Die FGLD hat Mitgliedslogen in 27 Städten und Gemeinden in Deutschland: Aachen, Berlin (3x), Bielefeld, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Düsseldorf (2x), Essen, Flensburg, Frankfurt, Göttingen, Hamburg, Hannover (2x), Köln, Konstanz, Lippstadt, Mannheim, München, Münster, Nürnberg, Osnabrück, Potsdam, Reutlingen, Saarbrücken, Weimar, Wetzlar und Wiesbaden.

Und wir wachsen weiter! Freimaurerische Arbeit für Frauen ist auch möglich in freimaurerisch arbeitenden Kreise mit dem Ziel der Logengründung in Bamberg, Bremen und Recklinghausen. Vielleicht ist auch für Sie eine Gruppe in erreichbarer Nähe. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. 
Zu den Informationen der einzelnen Logen gelangen Sie HIER

 

 

Freimaurer und Social Media

Die FGLD und viele Logen sind auch auf Sozialen Medien aktiv. Folgen Sie uns und unseren Themen.

Wie Freimaurerin werden?

Eine neue Schwester, so nennen sich die Mitglieder einer Loge, wird in einer feierlichen Initiation in die Loge aufgenommen. Bis es so weit ist, müssen beide Seiten, die Loge und die Suchende, sich kennengelernt haben. Dies geschieht in der Regel über den Besuch der offenen Vortragsabende in den Logen. Im Gespräch und in der Diskussion stellen so alle Seiten über einige Monate fest, ob eine Mitgliedschaft von Interesse ist. Letztlich stellt die Interessierte einen Antrag auf Aufnahme in die Loge, über den dann die Mitglieder abstimmen. Unsere Logen sind eingetragene Vereine, e.V. Die Aufnahme in die Freimaurerinnenloge ist damit zugleich ein Vereinsbeitritt. Die Satzung kann vor dem Beitritt eingesehen werden.