• Arbeitskreis Feminine Freimaurerei in Stuttgart
    Jetzt kommt die Feminine Freimaurerei auch nach Stuttgart!
     
    Informieren Sie sich unter www.freimaurerinnen-stuttgart.de über unsere Idee, unsere Werte und Arbeit oder kontaktieren Sie uns direkt unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Arbeitskreis Bamberg
    Sie interessieren sich für die Freimaurerei? Das freut uns sehr.
    Auf der Homepage der Frauengroßloge von Deutschland (FGLD) können Sie sich umfassend darüber informieren, wie wir als Freimaurerinnen in Deutschland Freimaurerei verstehen, was unsere Ideale und Werte sind und wie wir arbeiten.
      
    Dass es auch weibliche Freimaurer gibt, ist vielen Menschen, auch vielen männlichen Freimaurern, nicht bekannt. In Deutschland sind es ca. 600 Freimaurerinnen in 29 Logen der FGLD (Stand Ende 2019). Obwohl wir so wenige sind, verstehen wir uns nicht als Elite. Vielmehr sind wir offen für alle Frauen, die sich Idealen wie Freiheit und Toleranz verbunden fühlen und die bereit sind, an sich selbst zu arbeiten.
     
    In Bayern gibt es bisher zwei Frauenlogen unter dem Dach der FGLD: die Loge AURORA in Nürnberg und die Loge „Stella luminis“ in München. Der Aufbau einer Frauenloge in Bamberg ist nun das Ziel des „Arbeitskreises freimaurerisch interessierter Frauen in Bamberg“. Dieser Arbeitskreis wurde von mehreren Schwestern der Nürnberger Freimaurerinenloge AURORA ins Leben gerufen.
     
    Seit dem 19.10.2019 führen wir im Bamberger Logenhaus in der Franz-Ludwig-Straße 16 öffentliche Gästeveranstaltungen durch. Zu diesen Veranstaltungen wird meist ein Vortrag gehalten. Danach tauschen wir uns mit den Gästen über die Thematik des Vortrages aus. Dabei lernen die Gäste bereits die respektvolle und gemeinschaftliche Gesprächskultur kennen, wie sie in der Freimaurerei gepflegt wird. Den Abschluss der Gästeveranstaltungen bildet immer der Austausch in kleinen Gruppen. Wir lernen uns so gegenseitig besser kennen und können in einem intimen Rahmen Ihre Fragen beantworten.
     
    Als Referenten für die Gästevorträge stehen neben Nürnberger Schwestern mehrere Freimaurerinnen aus ganz Deutschland zur Verfügung, aber auch Brüder aus mehreren fränkischen Logen. Besondere Unterstützung erhalten wir von den Brüdern der Bamberger Freimaurerloge „Zur Verbrüderung an der Regnitz, indem sie uns die Räume im Logenhaus vermieten und Öffentlichkeitsarbeit für den Arbeitskreis betreiben.
    Die Gästeveranstaltungen finden werden in der regionalen Presse und auf unserer öffentlichen Facebookseite „Freimaurerinnen Bamberg“ angekündigt. Wenn Sie Interesse haben, diese zu besuchen, nehmen Sie bitte per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu uns Kontakt auf.
  • We are pleased to announce the launch of the new International Project of the FGLD. The aim of this project is to install an English-German speaking Freemason Lodge based in Berlin. Behind the idea are standing several Sisters obedient by truly masonic values, open minded, inspired to create a Lodge where different cultures meet. 

    Those Sisters or Candidates who want to be involved in foundation of the Lodge, who desire to support the project, to share thoughts and exchange ideas, or visit and be a guest are very welcome.

    For more information please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

     

  • „Minerva“ ist Thüringens erste Frauen-Freimaurerloge. Sie hat ihren Sitz in Weimar – der Klassikerstadt in der Mitte Deutschlands. Freimaurerei ist hier in Tradition und Gegenwart verbunden.

    Seit 2009 haben sich Freimaurerinnen aus den Logen in Düsseldorf, Wiesbaden, Göttingen, Potsdam und Darmstadt dafür eingesetzt, dass in Thüringen eine Frauenloge entsteht – mit Diskussionsabenden über aktuelle und ethische Themen. Vierzehn Frauen u.a. aus Erfurt, Jena, Weimar und Meiningen sind schon vor der Logengründung in den Bund der Freimaurerinnen aufgenommen worden. Sie haben gemeinsam einen Verein gegründet – denn alle Logen der Frauen-Großloge von Deutschland (FGLD) sind eingetragene Vereine.

    Den Namen der Loge haben die Gründungsmitglieder selbst gewählt.

    Sie sehen Minerva – die römische Göttin des Handwerks, der Künste, der Strategie, der Heilung und Weisheit, die Schutzpatronin der Künstler – als freie Frau, selbstbestimmt, unabhängig und scharfsichtig.

    Sie ist sozusagen symbolische Wegbereiterin für die Idee der Freimaurerei, die nun in Weimar und Umgebung weitere Kreise ziehen soll.

    Die Schwestern der Loge möchten geistig, kulturell und philosophisch interessierte Frauen für die Idee der Toleranz, der Humanität und Lebenskunst begeistern.

    Um deutlich zu machen, dass Freimaurer und Freimaurerinnen nicht in einem Elfenbeinturm sitzen, der sie vor dem sozialen, politischen und kulturellen Leben völlig abschottet, halten Mitglieder der Loge „Minerva“ Vorträge über die unterschiedlichsten Themen aus allen Bereichen.

    Dies findet nicht als klassisches Referat statt, sondern in einer Gesprächskultur, die jede zu Wort kommen lässt und die Möglichkeit bietet, auch Fragen zur Freimaurerei  zu stellen.

    Wir veranstalten regelmäßige Gästetreffen. Wir laden Sie gerne ein, uns kennen zu lernen und wir freuen uns auf Sie.

    Informieren Sie sich auch gerne vorab über unsere Homepage www.freimaurerinnen-weimar.de oder schreiben Sie uns eine Mail direkt an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Arbeitskreis freimaurerisch interessierter Frauen Bremen mit dem Ziel einer Logengründung

    Wir treffen uns regelmäßig und veranstalten Gästeabende. Wir laden Sie ein, uns kennenzulernen und wir freuen uns auf Sie: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Weitere Informationen des Arbeitskreises unter: freimaurerinnen-bremen.de

     

  • Obwohl vorwiegend römisch-katholisch geprägt, wurde die Stadt Aschaffenburg vor mehr als 200 Jahren auch schon von dem humanistischen und freimaurerischen Geist stark beeinflusst. Es wurden verschiedene Einrichtungen für die Bürger der Stadt gegründet, wie z.B. die Musikschule, das Theater, die Akademie, eine Schule für Mädchen, u.v.m.

    Drei im Großraum Aschaffenburg wohnende freimaurerisch arbeitende Frauen erwarten, dass mehr Frauen in diesem Geiste tätig werden wollen. Daher haben sie 2010 die Initiative ergriffen, um in dieser Region diese Arbeitsweise an die Frau zu bringen.

    Gemeinsames Ziel aller Freimaurerinnen und Freimaurer ist eine menschliche, tolerante und gerechtere Gesellschaft.

    Eines der wichtigsten Ziele der Freimaurerei ist die Persönlichkeitsentwicklung. Die Themen, die wir bearbeiten, liegen im rationalen, sozialen und im symbolisch-spirituellen Bereich. An den öffentlich zugänglichen Abenden (Gästeabenden) fangen wir schon an, rationale und soziale Themen zu bearbeiten, die auch schon wie eine Vorbereitung auf die Mitgliedschaft betrachtet werden können.

    Die Loge ist ein geschützter Raum, in dem wir uns in aller Freiheit austauschen, uns zuhören und gegenseitig unterstützen, auch Aufgaben verteilen um uns weiterentwickeln zu können. Daher gibt es auch Abende, die nur Mitgliedern zugänglich sind. Es macht auch viel Spaß und es motiviert zusammen mit Gleichgesinnten auf dem Weg zu sein!

    Wenn Sie neugierig geworden sind und offen für neue Entdeckungen, dann nehmen Sie doch unverbindlich Kontakt mit uns auf! Wir laden Sie ein, uns kennenzulernen und wir freuen uns auf Sie!

    Wir treffen uns jeweils am 1. Dienstag im Monat für die öffentlichen Gästeabende und bitten um vorherige Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

     

Image Module