mosaikcut.gif
granatcut.gif
granatcut.gif
stufenfeature.jpg

München: Stella luminis

Loge Nr. 19 i. Or. München

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die freimaurerische Frauenloge Stella Luminis in München besteht seit März 2009. Zehn  Schwestern haben die Loge gegründet. Sie ist beim Amtsgericht München als Verein eingetragen.

Unsere Loge ist eine Vereinigung von Frauen, die sich um ihre persönliche Weiterentwicklung in humaner und geistig-ethischer Hinsicht bemühen. Wir sind Frauen unterschiedlicher Altersstufen und Bildung. Wir empfinden uns alle als gleichwertig und nennen uns „Schwestern“. Hautfarbe, Konfession oder Parteizugehörigkeit sind für uns ohne Belang. In unserem eigenen Lebensbereich  setzen wir uns ein für persönliche und geistige Freiheit, für Toleranz und Menschlichkeit.

Wir treffen uns zweimal im Monat. Einmal treffen sich die Schwestern intern z.B. zu einer Tempelarbeit. Ein zweites Mal treffen wir uns mit interessierten Frauen zu einem Gästeabend.  Die Gästeabende sollen  interessierten Frauen und uns selbst die Möglichkeit geben, sich gegenseitig kennen zu lernen und Meinungen über bestimmte Themen auszutauschen.  Das Themenspektrum reicht von philosophischen, ethischen bis zu aktuellen Themen der Gegenwart.

Vielleicht interessieren Sie sich für unsere Arbeit? Dann sind Sie herzlich eingeladen, unsere Gästeabende unverbindlich zu besuchen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Bijou

Das Bijou (frz.: Juwel bzw. Kleinod) wird bei rituellen Arbeiten an einem Band um den Hals getragen und kennzeichnet die Zugehörigkeit einer Freimaurerin zu einer bestimmten Loge.

In unserem Bijou haben wir den Logennamen „Stella Luminis“ bildlich und symbolisch umgesetzt.

Es zeigt die goldene Scheibe, die mit ihren Strahlen das Licht (Lumen) symbolisiert, in ihr den silbernen fünfzackigen Stern (Stella), der von Zirkeln gebildet wird und einen Amethyst in der Mitte. Der Kreis mit dem Punkt in der Mitte ist ein uraltes Zeichen für die goldene Sonne und wird bis heute in der Astronomie verwendet. Die Mitte bildet hier ein tiefvioletter Amethyst. Violett ist die Farbe der femininen Freimaurerei. Die Sonne ist das Symbol des Lebens, des Göttlichen, der Schönheit und der Unbesiegbarkeit. In Märchen und Sagen gewinnt immer das helle, gute, lichtvolle und setzt sich am Ende durch. Licht hat mit Heiterkeit, Wärme, Energie und Genuss zu tun. Der fünfzackige Stern - das Pentagramm – ist in allen menschlichen Bereichen über die ganze Erde verbreitet. Sämtliche Hochkulturen kannten und verehrten ihn. Die fünf ist die Zahl des Lebens und des Menschens ( 5 Sinne, 5 Finger, 5 Körperteile – Kopf, zwei Arme und zwei Beine ) Jeder kennt die Zeichnung Leonardo da Vincis: Den Menschen, der den Stern bildet mit gespreizten Beinen und ausgestreckten Armen und der innerhalb eines Kreises, der Welt, steht. Das Pentagramm ist die Trägerfigur des Goldenen Schnitts, der nur geometrisch lösbar ist. Das Symbol der Geometrie und der kosmischen Ordnung ist der Zirkel – 5 Zirkel bilden in unserem Bijou den Stern. Pentagramm und Licht, die Unendlichkeit des Kreises. Diese drei Symbole vereinen den Menschen mit dem Universum. Sie sollen auch die Schwestern aller Schichten und aller Nationen in unserer Loge mit Heiterkeit und Licht verbinden.

 

Image Module

Wie Freimaurerin werden?

Eine neue Schwester, so nennen sich die Mitglieder einer Loge, wird in einer feierlichen Initiation in die Loge aufgenommen. Bis es so weit ist, müssen beide Seiten, die Loge und die Suchende, sich kennengelernt haben. Dies geschieht in der Regel über den Besuch der offenen Vortragsabende in den Logen. Im Gespräch und in der Diskussion stellen so alle Seiten über einige Monate fest, ob eine Mitgliedschaft von Interesse ist. Letztlich stellt die Interessierte einen Antrag auf Aufnahme in die Loge, über den dann die Mitglieder abstimmen. Unsere Logen sind eingetragene Vereine, e.V. Die Aufnahme in die Freimaurerinnenloge ist damit zugleich ein Vereinsbeitritt. Die Satzung kann vor dem Beitritt eingesehen werden.