Posts Tagged ‘Suchende’

Die Frage aller Fragen

Freitag, März 27th, 2015

Meine Loge veranstaltet regelmäßig Vortragsabende, zu denen wir interessierte Frauen einladen. Beim letzten Mal sagte eine Dame, dass sie sich frage, was sie selbst wohl zu einer solchen Gemeinschaft beitragen könne. Mir ging das Herz auf - aus zwei Gründen. Zum einen zeugt die Frage von einem ernsthaften Interesse an unserer Loge und macht aus der Fragenden in dem Moment vielleicht eine Suchende. Zum anderen ist diese Frage die grundsätzliche und entscheidende für ein gelingendes Miteinander in der Loge, also tatsächlich die Frage aller Fragen. Was kann ich hier beitragen? Mit dieser Haltung bin und bleibe ich wach, aktiv und setze mich ein. Wir haben alle unterschiedliche Fähigkeiten, Vorlieben und Möglichkeiten. Glücklicherweise, denn so können wir uns ergänzen und immer wieder auf’s Neue erleben, dass Gemeinschaft wirklich bereichert. Wer also diese Frage im Kopf hat und behält, wird sich In der Loge nicht “belogen” lassen, sondern aktiv mitarbeiten. Und genau das macht letztlich den Unterschied. 

Warum mir das Ritual so wichtig ist

Freitag, Mai 2nd, 2014

Für manche Außenstehende mag es merkwürdig erscheinen: Das Ritual, das wir auch Tempelarbeit nennen, hat in der Freimaurerei einen sehr hohen Stellenwert. Der so genannte “Tempel” ist keine Kirche, keine religiöse Kultstätte, sondern ein geschützter, abgeschlossener Raum im Sinne des lateinischen Begriffs templum. Wir schaffen uns diesen geschützten Raum selbst, bauen ihn gemeinsam auf und erzeugen auf diese Art eine Atmosphäre, die sich deutlich von der Alltagswelt abhebt. Das Ritual dient der Vertiefung unserer freimaurerischer Werte (wie Menschenliebe, Toleranz, Gradlinigkeit, Respekt vor dem jeweils anderen u.a.m.) in ganzheitlicher Weise, also nicht nur auf intellektueller, sondern auch auf emotionaler Basis und auf der Handlungsebene, denn im Ritual handeln wir gemeinsam. Insofern stellt das Ritual auf eine symbolische Weise die freimaurerische Arbeit dar und dient z.B. der Erinnerung an unsere Werte, der Festigung, der Selbstvergewisserung - und das gemeinsam mit den anderen Schwestern in einer strukturierten, klar definierten Form. Gleichzeitig wirkt das Ritual (-wie alle Gruppenrituale-) gemeinschaftsstiftend und -fördernd und ermöglicht uns auf eine besondere Weise, uns als zugehörig und eingebunden zu erfahren. Die Arbeit am rauen Stein aber findet immer und überall statt - im Ritual, in der Loge (die ja auch andere Veranstaltungen hat), im eigenen Alltag… Eine gelungen Ritual-Performance ist etwas ganz Wunderbares. Ich erlebe das Ritual dann als eine Art Quelle für innere Kraft, die mich trägt und stärkt, als einen Ort der Selbstbesinnung - und manchmal auch der ganz großen Gefühle. Freude, jähes Aufblitzen von Erkenntnis -manchmal bei einem Satz, den ich eigentlich schon hundertmal gehört habe- , Betroffenheit, Anstöße zum weiteren Nachdenken. Das alles hätte ich mir, auch als ernsthafte Suchende, vorher nicht träumen lassen. Und es hat durchaus ein Weilchen gedauert, bis sich diese Art des Erlebens entfaltet hat, denn ganz am Anfang war mir alles viel zu neu, da konnte ich die vielen Dimensionen und Ebenen des Rituals nicht wirklich erfassen, das stellte sich erst allmählich ein, mit der entsprechenden Ritualpraxis und -erfahrung in Kombination mit Hintergrundwissen. Ich bin schon sehr lange Freimaurerin und kann auch heute noch sagen: Die Vertiefung dieses Erlebens hört nicht auf, wenn jemand wirklich freimaurerisch “arbeitet” und nicht bloß körperlich anwesend ist.

Wirksamkeit von Freimaurerei

Montag, März 10th, 2014

Das geistige Leben innerhalb einer Loge bstimmt die Wirksamkeit von Freimaurerei allgemein. Als Einzelne wirken Freimaurer und Freimaurerinnen zwar nach außen durch ihr menschliches Verhalten in Beruf und überall. Suchende, Männer und Frauen, die um Aufnahme in eine Loge bitten, schließen sich einer freimaurerischen Gemeinschaft an, um aus der Gemeinschaft heraus als Einzelne zu wirken.