Posts Tagged ‘Senkblei’

Freimaurerei und Esoterik

Mittwoch, April 22nd, 2015

esoterisch

In der Freimaurerei ist häufig von Werkzeugen aus dem Bauhandwerk die Rede, beispielsweise von Senkblei, Winkelwaage, Spitzhammer oder Kelle. Die Freimaurerinnen arbeiten symbolisch mit diesen Werkzeugen. Zu der allgemein bekannten, der exoterischen Bedeutung, kommt eine weitere hinzu. Das Senkblei oder Lot dient im Handwerk der Bestimmung der Senkrechten. Als Freimaurerin steht dieses Werkzeug für mich im übertragenen Sinne zusätzlich für das Ausloten meiner Mitte und meiner Motive. Diese Bedeutung ist nicht allgemein bekannt, sondern nur den Menschen, die sich mit Freimaurerei beschäftigen bzw. Freimaurerinnen sind. Sie ist esoterisch, d.h. nur den „Eingeweihten“ bekannt. Diese Definition geht auf Platon zurück und wurde von ihm im Zusammenhang mit den ägyptischen Mysterien geprägt.
Das Werkzeug, hier das Senkblei, an sich ist generell bekannt. Hier findet sich der entscheidende Unterschied zum Geheimen: Geheimes würde nicht allgemein bekannt sein, sondern ausschließlich im Verborgenen verwendet oder ausgetauscht.
Als Freimaurerin verwende ich keine geheimen Symbole. Doch ich verbinde mit alltäglichem (Bau-)Werkzeug weitere, symbolische und über die eigentliche Funktion hinausgehende Bedeutungen, die auch allen anderen Freimaurerinnen bekannt sind, darüber hinaus jedoch nicht verstanden werden. So gesehen ist Freimaurerei esoterisch.
Das Wort wird heute in der Alltagssprache in einer ausgedehnten und für mich nicht klar fassbaren Form verwendet. Deshalb möchte ich ergänzen: Wörter wie irrational, rätselhaft oder nebulös sind für mich in der Freimaurerei definitiv keine Synonyme zu esoterisch.

(Foto: Jutta Nowack, Pixelio)

Ein ruhiges Gewissen ist…

Mittwoch, Februar 5th, 2014

…wie ein sanftes Ruhekissen. Gilt das heutzutage noch? Unsere heutige Vorstellung von „Gewissen“ scheint mir das Ergebnis einer seit Jahrhunderten andauernden und nicht abgeschlossenen Auseinandersetzung in der Philosophie, mit der Heiligen Schrift in Theologie und Religion, aber auch mit alltäglichen, praktischen Themen aus Politik, Wirtschaft und Medizin zu sein. 
Als Synonyme für „Gewissen“ werden heute aufgeführt: ethisches und sittliches Bewusstsein, die innere Stimme, Verantwortungsbewusstsein, Pflichtgefühl und Moral.
Die Idee einer Verortung besagt: „Das Gewissen zwischen Intuition und Vernunft.“ Auch die Definition von Moral als Normen, ethischer Orientierung und Verantwortung gehört dazu. Also geht es um Wahrheit, Irrtum und Lüge. Durch Gewöhnung und Identifikation mit Vorbildern reift unser Gewissen, um Gutes von Bösem zu unterscheiden.
Was kann ich also heute tun?
Das freimaurerische Symbol des Senkbleis zeigt die Senkrechte an. Somit steht es für die Verbindung zwischen oben und unten, zu Gott, zur Transzendenz, und zum eigenen Gewissen, für Geradheit und Wahrhaftigkeit. 
Ich kann mich selbst reflektieren und danach streben, wahrhaftig und meinem Gewissen treu zu sein. Gewissensentscheidungen brauchen meinen Verstand und mein Herz als Quelle menschlichen Fühlens und Tuns - im Umgang miteinander.